Sprachhilfe

In Oberboihingen gibt es Sprachhilfe nach dem Denkendorfer Modell in den Kindergärten und in der Grundschule seit Herbst 1991. Seit Oktober 2008 gibt es auch für die Kinder der 6. Klasse Sprachhilfe.
Ziele:

  • Volle Teilhabe der Kinder am KiGa-Alltag/in der Schule/in der Freizeit
  • Chanchen auf einen guten Schulabschluss/gute Startmöglichkeiten in eine Berufsausbildung


Grundsätze:

  • „Arbeit“ mit den Kindern in kleinen Gruppen (4-5 Kinder)
  • Wertschätzung der Persönlichkeit, der (Mutter-)Sprache und der Kultur unserer „Schützlinge“
  • Positive Korrektur (d.h. ein fehlerhaft gesprochenes Wort/ein fehlerhaft zusammengestellter Satz wird von der Sprachhelferin richtig wiederholt)
  • Sprachhelferinnen „hacken“ nicht auf Fehlern herum, sondern loben das Kind für alles, was es schon gut kann
  • Ganzheitliches Lernen (möglichst viele Sinne ansprechen)
  • Vermittlung von Werten
  • Offene Augen und Ohren
  • Kooperation mit den „Erziehungspartnern“ (in Kindergarten, Schule und Elternhaus)



Organisation:
Wir sind Mitglied im Verband der Sprachhilfearbeitsgemeinschaften des Denkendorfer Modells. Träger ist die Kommune. Die ev. und die kath. Kirchengemeinde leisten einen Zuschuss zum Abmangel. Das Land Baden-Württemberg zahlt pro Kind/Stunde im Kindergarten 1,00 €, in der Schule 0,87 €.

Geschäftsführung
liegt seit Beginn der Oberboihinger Sprachhilfe in den Händen von Frau Ingrid Pfeffer. Sie ist zuständig für die Anträge zur Erlangung der Landeszuschüsse sowie für die Abrechnungen der Sprachhelferinnen und Auszahlung der Aufwandsentschädigung und die (Jahres)-Abrechnung mit dem Träger.

Mentor/Mentorin
Diese war in Oberboihingen wechselhaft besetzt (in der Anfangszeit teilweise durch eine durch Stundenermäßigung „freigesetzte“ Lehrkraft der Schule, phasenweise vakant). Der Aufgabenbereiche der Mentorinnen hat sich stark gewandelt. Sie werden in der Fortbildungsstätte Kloster Denkendorf auf ihre Tätigkeit über einen längeren Zeitraum geschult und schließen mit einem Zertifikat ab.
Seit September 2005 ist Brigitte Rapp Mentorin der Oberboihinger Sprachhelferinnen.
Sie trifft sich regelmäßig mit dem Team zum Gedankenaustausch und zur Weiterbildung, berät und unterstützt bei Problemen und ist bei Materialsuche sowie Unterrichtsentwürfen behilflich. Sie pflegt den Kontakt zum Träger, zur Schule und zu den Kindergärten sowie zur Denkendorfer Fortbildungsstätte und hat sich selbst zur ständigen Weiterbildung verpflichtet.

Die Sprachhelferinnen
arbeiten ehrenamtlich und bekommen eine Aufwandsentschädigung.
Sie müssen keine päd. Fachkräfte sein, haben aber einen Grundkurs/eine Grundeinführung absolviert und sollten an Aufbaukursen und Studientagen teilnehmen.
Das derzeitige Sprachhelferinnenteam hat im September 07 seine Arbeit aufgenommen und wurde ab Frühsommer 07 auf diese Arbeit vorbereitet (teilweise Tagesangebote ind Denkendorf und auch in Oberboihingen selbst durch die Mentorin.
Das „junge“ Team (außer der Mentorin weitere 7 Sprachhelferinnen) trifft sich derzeit mind. 1x monatlich. An diesen Treffen nimmt –im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten- die Konrektorin Frau Wenzel-Dumpf teil.
Mentorin und Konrektorin treffen sich zum regelmäßigen Gedankenaustausch.

Kontakt: Mentorin Brigitte Rapp, Tel: 07022 / 62780
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gruppenfoto
von links nach rechts: Brigitte Rapp, Sabrina Rapp (ganz vorne), Iska Maier-Kremmin, Silke Böhringer, Konrektorin Frau Wenzel-Dumpf, Sarwat Noor, Hilde Gerdes, Gerhild Heid, Sabine Brons.